www.B308Umfahrung.de

Verkehr

Welche Verkehrsentlastung bringt die Umfahrung?

Eine Umfahrung soll Durchgangsverkehr entlasten. Der macht unter 20% der Fahrten aus. Dann fahren nach verbauten 80 Millionen € auf der Sonthofener Straße statt 10 Autos 8 oder 9, je nach Trasse.
In Immenstadt sind die Verkehrsbeziehungen hauptsächlich den Nahbereich zuzuordnen (Unsere Nachbarn machen den Ziel- und Quellverkehr zu rund 90 % aus, den Durchgangsverkehr zu 77 %).


Kosten / Nutzen

Kann es sein, dass angesichts der knappen Finanzen 80 Millionen €  in einen fragwürdigen Straßenbau investiert wird?

Die geplanten Varianten trennen Ortsteile, zerstören Erholungsgebiete und tangieren Wohngebiete. Wegen des unzureichenden Verhältnisses "Nutzen zu Kosten" stufte der Bundestag 2003 die B308 in den Weiteren Bedarf ab. Bei Kosten von damals 40 Millionen € lagen alleine im Weiteren Bedarf 140 Projekte im Nutzen/Kostenverhältnis vor der B308.

Wer trägt die Wartungskosten?

Die Kosten zahlt der Bund. Aber schon heute fehlt das Geld zum Unterhalt der bestehenden Straßen. 80 Millionen € konnte Bayern 2010 in den Unterhalt der Staatsstraßen investieren, ein Bruchteil des notwendigen Bedarfs von 720 Mio €. (SZ 2010, Nr 121)


Stadtentwicklung

Welche und wo werden die Gewerbegebiete im Stadtbereich ausgewiesen?

Werden die strukturellen Veränderungen bei allen Trassenvarianten betrachtet?

Welche innerstädtischen Verkehrswege sind im Bau oder in der Planung? 


Bevölkerungsentwicklung

Wird die aktuelle Bevölkerungsentwicklung und Altersstruktur berücksichtigt?

Der Einfluss sich ändernder Altersstruktur wird sich im Verkehrsaufkommen niederschlagen. Rund 54 % aller Fahrten waren dem Berufsverkehr sowie den mit dem Arbeitsplatz zusammenhängenden Fahrten zu dienstlichen Erledigungen zuzuordnen. Die Altersstruktur der Immenstädter Bevölkerung ändert sich: mehr Senioren, weniger Berufstätige (Bertelsmannstiftung - Wegweiser Kommune [1]). Das Verkehrsgutachten geht von einer Zunahme der Einwohner um 1100 von  15 600 auf  16 700 im Zeitraum 2002 bis 2015 aus. Das statistische Landesamt gibt dagegen zum 31.12.2008 noch 14.371  Einwohner an, ein Minus von 1.229 Menschen.


Alternativen

Welche Alternativen für die zukünftige Verkehrsentwicklung wurden geprüft?

Dies sind z.B. bessere Anbindung der Schulen, Ausbau des ÖPNV, Regionalbahn Allgäu mit engem Takt und vielen kleinen Bahnhöfen (Seifen, Bühl Alpsee...), verkehrsbeschränkende Stadtentwicklung, wie sie Baugesetzbuch, Landesentwicklungsprogramm
und Regionalplan fordern. Die Umgehung ist in weiter Ferne (2025 oder später?), Maßnahmen zur Verkehrsreduzierung und -beruhigung wirken sofort.


Lärm

Werden an den bestehenden Straßen die Immissionsgrenzwerte überschritten?

Welche Emissionen und Lärmbelästigungen bringt die zusätzliche Straße?

Welche Rolle spielt das Elektroauto in der Zukunft?


Für die Lärmsanierung an zu lauten Bundesfernstraßen und Staatsstraßen bestehen Programme des Bundes und des Freistaates Bayern -> Bayerisches Landesamt für Umwelt - Rund ums Auto [2]. Während z.B. der Lärmpegel an den entlasteten Straßen bei halbiertem Verkehr vom Ausgangszustand 60dB um 3 dB sinken könnte, würde die neue Strecke um 57 dB verlärmt.


Landschaft

Wo hoch ist der  gesamte Landschaftsverbrauch?


Umwelt

Wurde bei der Planung das Landesentwicklungsprogramm Bayern berücksichtigt?

Welche Bedeutung haben Landschaftsschutzgebiete für Straßenbaumaßnahmen?

Welche Bedeutung hat eine Umweltverträglichkeitsstudie?

Die Umweltverträglichkeitsstudie kam zu dem Schluss: „Die Nordtrasse durchschneidet einen "Landschaftskomplex von sehr hoher Bedeutung
und Empfindlichkeit mit weitgehender Änderung des Erscheinungsbildes“.
Dürfen in einer Zeit, in der Umweltschutz Verfassungsrang hat, Straßen mit derart vernichtendem Urteil in der UVS weiter geplant  werden?


Bau

Wie soll die Region die jahrelange Bauzeit überstehen?