www.B308Umfahrung.de

Hier soll der Bund eine Durchgangsstraße bauen. Sie wird massive Auswirkungen auf Immenstadt, auf die Stadtentwicklung und die Lebensbedingungen der Bürger haben.

Für eine sachgerechte Entscheidung müssen alle Aspekte berücksichtigt werden. Unter Links (rechte Leiste) finden Sie Informationen zu den Themen.

Wägen Sie ab:

  • Welche Entlastung bzw. Belastung bringt die Bundesstrasse hinsichtlich Verkehr und Lärm? Wie hoch ist der Durchgangsverkehr in Immenstadt?
  • Wie gravierend ist der Eingriff in und die Beeinträchtigung von Landschaft und Wohngebieten.
  • Was kostet sie? Sind unsere Steuern hier sinnvoll eingesetzt?
    Bundesverkehrswegeplan (BVWP)?

  • Wann kann sie realisiert werden? 2025? Was geschieht bis dahin? Muss die Stadt sich für Alternativen einsetzen?

  • Wie entwickelt sich die Bevölkerung, der Ölpreis, das Klima, die Staatsfinanzen?

Stadtentwicklung, Landschaftsbild und Verkehr: Ein Zielkonflikt?

Während die Einen auf eine spürbare Entlastung der innerstädtischen Straßen hoffen, warnen die Anderen davor, dass die Umfahrung nur wenig dazu beitragen könnte, aber erhebliche negative Auswirkungen auf unseren Lebens- und Wirtschaftsraum und eine massive Landschaftszerstörung mit sich bringen würde.

Bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Bürger informieren, die von der Stadt, dem Staatlichen Bauamt und den Parteien vorgebrachten Informationen und Argumente hinterfragen sowie die Art des Verkehrs auf den belasteten Straßen beobachten. Handelt es sich wirklich um Durchgangsverkehr, den die Umfahrung aufnehmen könnte, oder um Ziel- Quell- oder Binnenverkehr, der bleiben würde?

Alle diejenigen, die sich von der Umfahrung eine Entlastung versprechen, sollten einmal das Alpseental sowie das Gebiet der Stadtalpe auf dem Kalvarienberg bis zur Anschlussstelle Stein durchwandern und sich dabei die Tunnel und Brücken, die über und unter die jeweiligen Trassen verlegten Wege sowie die erforderlichen Lärmverbauungen und Wildzäune in unserer traumhaften Landschaft vorstellen.

Von Ingrid Kaufhold